Logo

Chronik und Fakten

1968
Verschiedene Zusammenarbeiten zwischen Bruno Meißner und Lizenzgeber Marler Haley Ltd.

1977
Gründung der Meißner ExpoSysteme GmbH in Norderstedt bei Hamburg durch Dipl.Kfm. Bruno Meißner. Hauptprodukt des Unternehmens ist das von Marler Haley Exposystems entwickelte MultiDisplaySystem, das für die Märkte Deutschland, Österreich und Schweiz in Lizenz hergestellt wird.

1981
Lizenzgeber Marler Haley wird als Mitgesellschafter aufgenommen. Nach Eröffnung einer Niederlassung mit Ausstellungsraum in Köln folgen innerhalb der nächsten zwei Jahre weitere Niederlassungen in Frankfurt, München und Berlin.

1989
Einführung des Veloce Systems als weltweit erstem Faltdisplay mit integrierter Beleuchtung.

1990
Abwicklung des ersten Großauftrags für das Veloce Faltdisplay für die Bundesanstalt für Arbeit in Nürnberg.

1992
Umzug in neue, größere Räume in Norderstedt/ Glashütte und Ausbau der Messebauabteilung mit Fokussierung auf kleine und mittelgroße Messestände in Mischbau-, modularer und Systembauweise.

1993
Meißner ExpoSysteme wird hundertprozentige Tochter der britischen Marler Haley Ltd. Bruno Meißner wird Group Director und Gesellschafter bei Marler Haley ExpoSystems.

1998
Meißner ExpoSysteme und Marler Haley werden mit ihren Niederlassungen in den Niederlanden und Belgien Teil der MICE Group Plc, London. Ende 1998 übernimmt Meißner Exposysteme die 150 Jahre alte Firma Apfelstedt+Hornung in Hamburg, zieht Anfang 1999 nach Hamburg in die Räume von A+H und wird über A+H Servicepartner der Hamburg Messe.

1999
Die in MICE MEISSNER EXPO GmbH umbenannte Firma übernimmt mit der MICE Group die Berliner Messebaufirma Kadoke Display Deutschland, die jetzt unter der Marke MICE KADOKE am Markt auftritt. Bruno Meißner veröffentlicht im Lexika-Verlag das Buch "Das ABC des Messeauftritts".

2000
MICE MEISSNER EXPO hat sein erfolgreichstes Jahr mit vielen erfolgreichen Großprojekten auf der EXPO2000 in Hannover : Producer für das „Global House - Haus der weltweiten Projekte" mit 6.500 m² Ausstellungsfläche, Generalunternehmer für Ausstellung und Innenausbau des „Pavillons der Hoffnung" mit 700 m² Ausstellung, Konzeption und Bau des Pavillons von Usbekistan mit 1800 m² Fläche, sowie Herstellung und Bau von 3 Mitmach-Spielstationen im Auftrag der Expo- Gesellschaft und Ausstattung der Nationentage mit protokollarischem Material. Mit dem Expo-Büro in Hannover beschäftigt das Unternehmen jetzt 80 Mitarbeiter.

2001
Einführung des neuen Mottos: "Der zuverlässige Partner für Ihren perfekten Auftritt". Messestände werden als Teil des gesamten Messeauftritts konzipiert und geplant. Erfolgreiche Referenzbeispiele beinhalten Messeworkshops für Vertriebsteams sowie Personaltrainings für das Messepersonal.

2002
Im Laufe des Jahres werden als Jubiläumsaktion deutschlandweit 14 Workshops zum Thema „Messeauftritte als intregiertes Marketinginstrument" mit insgesamt mehr als 500 Teilnehmern durchgeführt. Die Produktpalette der MICE Meissner Expo GmbH ist auf 13 Präsentationssysteme konsolidiert worden. Im Dezember feiern 33 Mitarbeiter das 25. Firmenjubiläum.

2003
Für Klein-Messestände und Displays wird ein kompletter Logistikservice für Kunden entwickelt: Einlagerung der Displays, Versand zum Ausstellungsort, Rückholung, Wartung und Wiedereinlagerung sind für Kunden in IT- und Pharmaindustrie ein wünschenswerter Service.

2006
Zusammenführung der deutschen Unternehmen der MICE Group unter das Dach der MICE International Deutschland GmbH. Raul Rios übernimmt die Geschäftsführung der Hamburger Business Units, Bruno Meißner bleibt dem Unternehmen aber als Director Business Development treu.

2007
Im Juni bricht die MICE Group in Folge wirtschaftlicher Probleme der englischen Produktionsunternehmen zusammen. Im August muss auch die deutsche MICE International Deutschland GmbH als Abwehrmaßnahme gegen die englische Zwangsverwaltung Insolvenz wegen Überschuldung anmelden. Für die drei Standorte Erlangen, Berlin und Hamburg werden bei fortlaufendem Geschäft neue Investoren gesucht.

2008
Bruno Meißner gründet die neue MEISSNER EXPO GmbH, Hamburg, und zusammen mit Thomas Garreis die MEISSNER + GARREIS Displaysysteme GmbH & Co. KG. Diese beiden Unternehmen übernehmen aus der Insolvenz Teile der Hamburger Unit und beschäftigen den Großteil der bisherigen Mitarbeiter weiter. Der Bereich 'Messe' wird von MEISSNER EXPO neu aufgestellt, MEISSNER + GARREIS formiert den Bereich 'Display' neu. Ende Juli zieht die MEISSNER EXPO GmbH, zusammen mit der MEISSNER + GARREIS Displaysysteme GmbH & Co. KG in neue Räume. Das Unternehmen hat nun 1500 m² Fläche für Lager, Produktion, Ausstellungsraum und Büros zur Verfügung.

2011
Bruno Meißner, Geschäftsführer und Mehrheitsgesellschafter der Firma MEISSNER EXPO GmbH, bestellt seinen Sohn Nikolaus Meißner zum Prokuristen. Nikolaus Meißner hat eine Ausbildung als Diplom Kaufmann an der Universität Münster absolviert, ist 2009 als Projektleiter in das Unternehmen eingestiegen und übernimmt nun weitere Verantwortung im Bereich Projektleitung und Kundenbetreuung.

2013
Neue Unternehmenssparte wird gegründet: MEISSNER CONCEPT heißt der neue Spross und kümmert sich in Zukunft um die Konzeption von Messeständen, um Ausschreibungen, die Zusammenarbeit mit Agenturen und die Organisation von Kongressen. Auch graphische Entwürfe und Ausarbeitungen fallen in das Portfolio von MEISSNER CONCEPT.

2015
Nikolaus Meißner zum Geschäftsführer berufen. Bruno Meißner bleibt bis auf Weiteres als geschäftsführender Hauptgesellschafter im Unternehmen aktiv.

nach oben